Landkreis Bad Tölz-WolfratshausenRegionale Nachrichten

Urban fordert einen Kiesfang am Walchenseekraftwerk

13. August 2019

Zum 40-igsten Mal ist die Isar bei Krün trocken und das auf 800 Meter Länge. Der Landtagsabgeordnete der Grünen Hans Urban aus Eurasburg fordert die Staatsregierung auf, etwas zu unternehmen, um die Ökologie dort zu schützen. Problem sei laut Urban, dass bei Hochwasser der Staudamm beim Walchenseekraftwerk geöffnet wird. Damit spült es den ganzen Kies durch das Wehr, der dann weiter unten liegen bleibt. Wenn die Isar dann wieder normal hohes oder wenig Wasser hat, dann versickert das Wasser im Gestein und viele Wasserlebewesen sterben. Deswegen wäre ein Kiesfang am Krüner Wehr sinnvoll. Die TU München hat bereits gezeigt, dass das möglich wäre. Der Bericht der Staatsregierung wird für Herbst erwartet, danach sollen aber auch Taten folgen, so Urban. In dem Bericht geht es auch um die Zukunft des Walchenseekraftwerks und die der Isar.

Weitere

Close