Landkreis MiesbachRegionale Nachrichten

Sandoz schließt Entwicklungszentrum in Holzkirchen, 250 Mitarbeiter betroffen

15. Mai 2019

Der Pharmakonzern Sandoz will sein Entwicklungszentrum in Holzkirchen bis Ende 2020 schließen und ins Ausland verlagern. Das bestätigte ein Sprecher der Firma. Insgesamt sind 250 Mitarbeiter betroffen. Der Betriebsrat ist aktuell dabei mit dem Unternehmen einen Sozialplan für die Angestellten auszuhandeln. Dem Unternehmen sind die Standort-Kosten zu hoch. Sandoz hat mehrere Entwicklungszentren, zum Beispiel in Slowenien und Indien. Die in Holzkirchen laufenden Projekte sollen nun schrittweise verlagert werden. Sandoz entwickelt Medikamente.

Weitere

Close