Landkreis Bad Tölz-WolfratshausenRegionale Nachrichten

Gibt es eine Klage gegen den geplanten Bau an der Geretsrieder Egerlandstraße?

11. Februar 2019

Die Baugenossenschaft Geretsried will in der Egerlandstraße ein altes Gebäude abreißen und stattdessen ein neues Wohn- und Geschäftshaus bauen. Den Anliegern droht über drei Jahre hinweg eine große Baustelle. Deswegen überlegt die Interessensgemeinschaft „Pro Egerlandstraße“ zu klagen. Allerdings nicht, weil sie grundsätzlich gegen das neue Gebäude ist, sondern weil sie Ausgleichsansprüche gelten machen will. Und die stehen den Bewohnern und Gewerbetreibenden in der Egerlandstraße nur zu, wenn sie klagen. Diesen Monat sind mit der Baugenossenschaft und dem Geretsrieder Bürgermeister Michael Müller Gespräche geplant. Möglich wäre nämlich auch eine gütliche Einigung – dann würde es nicht zur Klage kommen. Die Betroffenen in der Egerlandstraße fürchten durch die Baustelle große Einschränkungen und fordern einen möglichst „anliegerfreundlichen“ Bau mit freien Zufahrten und Ersatzparkplätzen.

Weitere

Close