Landkreis Bad Tölz-WolfratshausenLandkreis MiesbachRegionale Nachrichten

Bald kein Futter mehr für Almvieh?

6. August 2018

Die große Trockenheit der vergangenen Wochen könnte Almbauern zu einem früheren Almabtrieb ihres Viehs zwingen. In der Hitze ohne Regen wächst kein Futter nach, sodass Rinder eventuell früher abgetrieben werden müssen. Das sagte Hans Stöckl, Geschäftsführer des Almwirtschaftlichen Vereins Oberbayern. Ausreichender Regen könne die Situation aber auch noch verändern. Unter normalen Umständen bleiben die Kühe je nach Höhe der Alm bis September oder Mitte Oktober auf den Bergweiden.

Weitere

Close