Frequenzen

Egal ob im Auto, Zuhause in der Küche oder am Arbeitsplatz – wir freuen uns, euch durch den Tag zu begleiten.
Hier sind unsere Frequenzen, damit ihr die Alpenwelle an jedem Ort empfangen könnt.

Radio Alpenwelle auf dem Weg zu DAB+

Was ist DAB+?

DAB+ ist der Nachfolger des klassischen, analogen Radios. Das Signal wird digital vom Sendemast zum Empfängergerät übertragen, gesendet wird über eine Antenne. Bereits seit knapp 20 Jahren gibt es DAB, seit sieben Jahren den Nachfolger DAB+, allerdings ist die Durchdringung derzeit nach wie vor nicht mit UKW vergleichbar. Laut Stiftung Warentest1 kommt UKW auf eine Reichweite von 93 Prozent, DAB+ derzeit auf 16 Prozent. Um DAB+ empfangen zu können, braucht es spezielle Radios, die digital-terrestrische Signale empfangen können.

Wann wird Radio Alpenwelle über DAB+ zu empfangen sein?

Derzeit laufen bei der Landeszentrale für Neue Medien (BLM) Planungsverfahren, die die Lücken im DAB+-Netz schließen sollen. Aktuell stehen in vielen Landkreisen noch keine DAB+-Frequenzen für lokale Sender zur Verfügung, auch die Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen und Miesbach sind für lokale Programme wie Radio Alpenwelle noch nicht erschlossen.

Radio Alpenwelle selbst hat bereits umgerüstet – sobald es die technische Möglichkeit gibt, Radio Alpenwelle auf DAB+ zu übertragen, werden wir das natürlich auch tun.

1 Stiftung Warentest, Digitalradios im Test, 11.07.2018

Terrestrische Frequenzen

Miesbach 90,2 MHz

Holzkirchen 91,7 MHz

Wolfratshausen 92,0 MHz

Geretsried 92,0 MHz

Bad Tölz 95,0 MHz

Mittenwald 99,9 MHz

Loisachtal 99,9 MHz

Penzberg 99,9 MHz

Tegernseer Tal 104,3 MHz

Schliersee 106,2 MHz

Close